Werke der Nachhaltigkeit und Ökonomie

Drei Künstlerinnen erschafften in der Akademie für Suffizienz Werke der Nachhaltigkeit und Ökonomie. Sie verwendeten in dem Arbeitsaufenthalt von drei Wochen gesammelte und vorgefundene Materialien und Situationen. Es entstanden Objekte, Video und Installation. Die Ausstellung ist das Ergebnis eines offenen Aufrufes an KünstlerInnen, die im Feld von Nachhaltigkeit und Wirtschaft arbeiten. Nachhaltigkeit verstehen wir als ein Prinzip sozialer Organisation, das ökologische Grenzen berücksichtigt und auf soziale Gerechtigkeit zielt. Wirtschaft ist in einem weiten Sinne definiert als Organisation der Versorgung von Menschen. So verstanden hat die wirtschaftliche Organisation einen großen Einfluss auf Lebensqualität. Die Art des Wirtschaftens bestimmt, ob und wie wir globale Grenzen respektieren. Wir als Anbieter erwarteten als Ergebnis ein Werk, das dieses Feld thematisiert und ausgestellt werden kann. Möglich waren u.a. Objekt, Photo, Video, Installation, Sound, Performance, Bild.

Das Angebot umfasste Übernachtung, Verpflegung und Arbeitsraum in der Akademie für Suffizienz in ländlicher Umgebung. Ein einfaches Atelier, Werkstätten und Werkzeuge stehen zur Verfügung, ebenso einige Materialien für die künstlerische Arbeit.

Reisekosten wurden von den TeilnehmerInnen getragen. Wir möchten nicht zu klimabezogenen Problemen von Flugreisen beitragen. Deswegen bevorzugten wir Bewerbungen aus Regionen, von wo aus mit dem Zug angereist werden kan

Collage of Plastic bags, foam, tea bags: Works of Sustainability an Oeconomic by Ou Jiun You, Stephanie Hannah and Renate Schweizer.Werke der Nachhaltigkeit und Ökonomie

Works of Sustainability and Oeconomic by Ou Jiun You, Stephanie Hannah and Renate Schweizer; C GG3. Werke der Nachhaltigkeit und Ökonomie

n. Wir unterstützten die Bewerbung um Reisestipendien. So wurde Renate Schweizer unterstützt von Sylvia Kotting-Uhl, Mitglied des Deutschen Bundestages und den Landtagsabgeordneten Bettina Lisbach und Alexander Salomon.

Werke der Nachhaltigkeit und Ökonomie

Drei Künstlerinnen verschiedener Disziplinen arbeiteten drei Wochen vom 15.6. – 6.7.2017 in der Akademie für Suffizienz in Reckenthin / Prignitz. Nach der Atelierphase dort präsentierten die teilnehmenden Künstlerinnen ihre Arbeiten in einer Gruppenausstellung in Group Global 3000 in Berlin:

Stephanie Hanna

Renate Schweizer, Dokumentation

Jiun You Ou

Wir zeigten: Object, Video, Installation, Sound, Bild verbunden mit Vortrag und Gespräch.

Veranstalter waren die Akademie gemeinsam mit Kunst-Stoffe – Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien und Group Global 3000

Logo der Akademie für Suffizienz

Akademie für Suffizienz

Logo von Kunststoffe Berlin. Werke der Nachhaltigkeit und Ökonomie.

Kunststoffe Berlin.

Logo von Group Global 3000. Werke der Nachhaltigkeit und Ökonomie

Group Global 3000

Programm

7-.7.  – 21.7.2017 Ausstellung

7.7., 19 Uhr Vernissage

11.7., 17-20 Uhr Ausstellung
19 Uhr Künstlergespräch und Vortrag „DIY und Selbermachen – Anknüpfungspunkte für nachhaltige Konsumpraktiken.“, Dr. Corinna Vosse
14.7., 17-20 Uhr Ausstellung

21.7., 19 Uhr Finissage, Ausstellung ab 17 Uhr

 

Informationen zu gastgebender Institution und Partnern: www.akademie-suffizienz.de; www.kunst-stoffe-berlin.de; www.groupglobal3000.de.