Statement der Group Global 3000

Wir arbeiten als Künstlergruppe Group Global 3000 seit 2012 für Kunst und Nachhaltigkeit. Wir betreiben den öffentlichen Projektraum ”Group Global 3000″ in Berlin Kreuzberg. Er liegt da, wo die ehemalige deutsche Mauer verlief. Die Spuren sind noch immer zu sehen auf Strasse und Grundstück. Statement der Group Global 3000

Logo Group Global 3000 Statement der Group Global 3000

Logo der Group Global 3000 – Wir arbeiten für eine zweite Welt.

Wir erarbeiten und zeigen Ausstellungen und Aktionen von externen nationalen und internationalen Künstlern und von uns. Unsere Formate sind Bildende Kunst, Performance, Video, Film, Diskurs und

Wir  arbeiten mit unterschiedlichen Medien wie Objekt, Installation, Zeichnung, Fotografie, Video, Landart, Malerei. In der Regel schreiben wir unsere Ausstellungsthemen öffentlich aus. Bei der Auswahl der Bewerber und ihrer Werke achten wir darauf, dass der Bezug zum ausgeschriebenen Thema vorhanden ist. Wir arbeiten zweispraching in englisch und deutsch. Für die Öffentlichkeit nehmen wir keinen Eintritt.

Wir bieten den ausstellenden Künstlern: 
Ausstellungsfläche mit Ausrüstung und Betreuung, Betreuung von Veranstaltungen, Bar, Werbung per mail, Websites, Social Media, Flyer, Organisation der Werkschilder, des Vortrages, der Dokumentation.
Wir sind ein freier, selbstorganisierter Projektraum und arbeiten ohne Honorar. Für Produktion, weitere technische Ausrüstung, Transport und Versicherung gibt es kein Budget. Wir vereinbaren Regeln, die wir gerne auf Anfrage zusenden.

Statement der Group Global 3000: Kunst und andere Nachhaltigkeiten ist unser Thema

Unser Thema beinhaltet eine Vielzahl von Nachhaltigkeit, da wir die Zukunft nicht kennen und vorher bestimmen können. Nachhaltigkeit ist so definiert, dass zukünftige Generationen dieselben Chancen auf ein erfülltes Leben haben sollen, wie wir. Gleichzeitig müssen Chancen für alle Menschen auf der Erde fairer verteilt werden. Nachhaltige Entwicklung verbindet wirtschaftlichen Fortschritt mit sozialer Gerechtigkeit und dem Schutz der natürlichen Umwelt. Dazu wollen wir mit unserer künstlerischen Arbeit durch Impulse in die Öffentlichkeit einen Beitrag leisten. Wir wollen bei uns einen kulturellen Raum schaffen für die großen und kleinen politischen Vorgänge der Nachhaltigkeit und Nicht-Nachhaltigkeit. Wir wollen nicht mit den Zeigefinger auf das Persönliche zeigen. Wir suchen die Begegnung, Berührung und Diskurs.

„Wir werden,.., nicht umhin kommen, wenn wir die Nachhaltigkeit als ein gesellschaftlich relevantes, die Welt veränderndes Thema wirklich behaupten wollen, das mit den Mitteln der Kunst zu machen.“ (Adrienne Goehler: Arte.TV „Kultur – Koste es, was es wolle!“, 16. 9.2015)

Ökologische Themen behandeln wir verbunden mit sozialen und / oder wirtschaftlichen

Die Themen der Ausstellungen beziehen wir aus den aktuell gesellschaftlichen Diskussionen. Die ökologische Seite ist immer dabei.
Wir arbeiten künstlerisch z.B. mit

  • dem Tempo der Gesellschaft und des Individuums und ihre Wirkungen auf die Natur,
  • der Ent- und Beschleunigung mit ihren Wirkungen auf die Natur,
  • unserem Umgang mit der äußeren Natur, der Energie und den Stoffen,
  • unserem Wirtschaften in der Verschwendung, der Ausbeutung von Mensch und Natur,
  • unserem Umgang mit der inneren Natur, d.h. unserem Körper,
  • der globalen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung und unserer Reaktion darauf,
  • Verlust und Gewinn von Heimat und ihre Wirkungen auf die Natur oder durch ihre Veränderungen,
  • dem Spannungsverhältnis zwischen Natur und Kultur,
  • Lust und Leidenschaft an eigenen Veränderungen,
  • der Erforschung künstlerischer, erfinderischer und wissenschaftlicher Fragestellungen im Sinne der Nachhaltigkeit,
  • dem Überschreiten von Ressort- und Mediengrenzen in unserer Ausstellungspraxis.

Unser Logo drückt das verschwenderische Umgehen mit der Welt aus. Wir leben und wirtschaften, als ob wir über  eine zweite Welt verfügen.
Unser Name Group Global 3000 zeigt, dass Menschen gemeinsam lokal handeln, global und für die Zukunft denken. Wir arbeiten für das “Beste aus beiden Welten”

Wir sind Mitglied im „Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen“.

Der Webserver läuft auf WordPress und mit 100 % Ökostrom von Greenpeace Energy.