Das Wasser war rein und klar

9.11. – 14.12.18 Ausstellung, Gespräche, Vortrag

Spreebraun durch Kalken, C T.A. - Das Wasser war rein und klar

Spreebraun, C T.A.

Ausstellung freitags von 17-20 Uhr

Trinkwasser wird als rein und klar beworben. Im Trinkwasser sind aber geringe Mengen hormonell wirksame Spurenstoffe aus Medizin enthalten. Das  Grundwasser ist zunehmend durch Kunstdünger mit Nitrat belastet. Die Berliner Spree färbt sich braun vom Eisenoxid der ehemaligen Braunkohletagebauseen. In öffentlichen Gewässern findet man multiresistente Keime aus Kläranlagen. Das Wasser war rein und klar vor der Industrialisierung. Das ist ein globales Problem. Die Kunst-Ausstellung beleuchtet kritisch unseren Umgang mit Wasser aus nachhaltiger Sicht.

Künstler

Kristian Askelund, Fabien Bouchard, crackthefiresister, Ria Gerth, Mariel Gottwick, Stephan Groß /Jörn Birkholz, Rainer Jacob, Doris Leuschner, Jürgen Michaelis, Zachary Miller, Annegret Müller, Klára NémethyOlliver Orthuber, Yannis Ouaked, Ilka Raupach, Roland Wegerer

17 internationale Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Position zum Thema mit Objekt, Skulptur, Installation, Foto, Collage, Video und Performance.

Programm

Vernissage 9.11, 19 Uhr, Jürgen Michaelis: Klangperformance “Aqua Synth: Neptun’s Wahrheitenerzähler”

Gespräch auf der Ausstellung EXCHANGE BERLIN 17.11., 14:30 – 16 Uhr: Der Gründer von Group Global 3000 Tom Albrecht spricht über das Konzept und die Arbeit von Group Global 3000. Künstler der aktuellen Ausstellung “Das Wasser war rein und klar” sprechen über ihre Werke.

Künstlergespräch 23.11., 19 Uhr

Vortrag 7.12., 19 Uhr N.N. “Unser Wasser heute”

Finissage 14.12., 19 Uhr, crackthefiresister: Performance “pure-iffy-cation”

 

Kurator: Tom Albrecht

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.